Nicolas Fricke auf Tour im Norden der Samtgemeinde Sottrum

Im Verlauf der ersten beiden Fahrrad-Touren durch die Samtgemeinde Sottrum konnte Nicolas Fricke gute Einblicke in die Vielfalt und Schönheit der Samtge- meinde bekommen und gute Gespräche mit vielen Bürgerinnen und Bürgern führen. Am vergangenen Sonntag stand die Nord-Tour auf dem Programm, eine schöne Strecke durch Stapel, Horstedt, Reeßum, Taaken und Bötersen.

Gestartet wurde mit einem Begrüßungskafee auf dem bekannten in Stapeler Kräuterfeld bei der Firma Aries. Nach der Begrüßung und ersten Fragen an den Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters gab es eine inter- essante Führung von Catherine Szczesny. Bevor es dann mit dem Fahrrad wei- ter Richtung Horstedt ging, gab es noch einige interessante Gespräche mit Nicolas Fricke.

Im Horstedter Sandstich der Firma Freytag konnte sich die Delegation ein Bild davon machen, wie der Sandabbau in der Samtgemeinde vonstatten geht. Ne- ben den technischen Herausforderungen standen insbesondere die Fragen nach den Auswirkungen des Nassabbaus auf den Wasserhaushalt der Umge- bung sowie die Auswirkungen auf Flora und Fauna im Mittelpunkt der Gesprä- che. Nicht nur Nicolas Fricke war beeindruckt von der Vogelvielfalt auf der Was- seroberfäche und in den Steilhängen. Nach dem Ende des Sandabbaus wird das gesamte Areal ein großes Biotop werden.

Das nächste Ziel war das Autohaus Windeler in Reeßum. Im Verlauf des Betriebsrundgangs erhielten die TeilnehmerInnen einen fachkundigen Einblick in die technische Komplexität moderner Kfz-Wartung und Reparatur. Besonders beeindruckend war die hauseigene Lackiererei. In der anschließenden Diskussion ging es auch um die Frage nach der Zukunft der Automobilindustrie.

Hatte das Wetter bis zu diesem Zeitpunkt mitgespielt, erwischte die RadlerIn-nen auf dem letzteren Streckenabschnitt dieses Tages ein Gewitterschauer. Das tat der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch. So erreichte die Gruppe nach einem kurzen Stopp unter großen Bäumen den berühmten Bauwagen der Bötersener Landjugend. Zur großen Freude aller warteten hier viele Jugendliche auf die Fahrradgruppe. Begeistert berichteten sie über ihre 72-Stundenaktion vor zwei Jahren, in der dieser Bauwagen entstanden ist. Im Gespräch mit Nicolas Fricke schilderten die Jugendlichen über die vielen Events, die sie übers Jahr verteilt veranstalten und so das Dorfeben attraktiver gestalten.

Im Anschluss gab es beim Sportplatz Bötersen für alle Bratwurst und kühle Getränke; von der Landjugend Bötersen organisiert und durchgeführt. So klang die schöne und lehrreiche Fahrradtour durch die den nördlichen Teil der Samt- gemeinde bei interessanten Gesprächen aus.
Nicolas Fricke ist auch im Anschluss an die Rad-Touren in der Samtgemeinde Sottrum unterwegs und kommt damit gerne mit allen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch.

Auf der Internetseite nicolas-fricke.de sind alle geplanten Termine aufgeführt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel